Skip to main content

Wie komme ich an einen Kleinkredit?

Für manche Träume reicht das hart Verdiente nicht immer aus. Sei es aufgrund zu großer Träume, zu vieler dieser Wunschziele oder einfach der Umstand, dass am Ende des Monats die schwarzen Zahlen in ein aufregendes rot geschlüpft sind. Sind die Zahlen erst einmal rot, beginnt ein nie enden wollender Teufelskreis. Oft scheint eine solche Situation aussichtslos und bedrückend. Dabei glüht hinter jedem „Problem“ ein Funken Hoffnung. Ein Kredit verschafft erschöpften Konten Linderung. Dabei können Sie bei der Entscheidung zu einem Darlehen frei zwischen verschiedenen Varianten von Krediten wählen. Ja, Sie lesen ganz richtig. Sich Geld von seiner Bank zu leihen, zieht nicht unbedingt den finanziellen Ruin nach sich. Mittlerweile gibt es maßgeschneiderte Zahlungspläne für Kunden in nahezu jeder Lebenslage und Situation.

So individuell wie die Umstände sich präsentieren, gestalten Banken ebenso individuelle Angebote, wenn es nötig ist, sich Geld zu leihen. Abhängig vom finanziellen Aufwand der Anschaffung entscheidet man sich für die Art Geld zu leihen, die dem aktuellen persönlichen Umstand entspricht. Um Kredite zu kategorisieren gibt es aufwandsbedingte Grenzen sowie bestimmte Richtlinien, ohne die ein Rückzahlungsvertrag erst gar nicht zu Stande kommen würde.

Kleinkredit finden und beantragen

Mit einem Kleinkredit überbrückt man finanzielle Durststrecken oder erfüllt sich den Traum vom neuen Computer, einer Urlaubsreise, eines Multimedia-Gerätes oder ähnlichem. Ein Kleinkredit dient häufig dazu, das Girokonto auszugleichen bzw. durch einen kostspieligen Kauf nicht erst ins Minus zu rutschen. Die Verzugszinsen sind in diesem Fall zu hoch und die Wahrscheinlichkeit, das Konto schnellstmöglich auszugleichen zu gering. Die Rückzahlung eines solchen Darlehens erfolgt rasch, da keine langfristigen Laufzeiten dafür nötig oder vorgesehen sind. In festen Raten zahlt man dem Geldinstitut Stück für Stück zurück, was man zur Verwirklichung kleiner(er) Wünsche braucht. Diese Form der Geldleihe findet bevorzugter Weise seine Abwicklung im Bereich von Privatpersonen. Gerne wird diese Variante auch zur Finanzierung von Konsumgütern angewandt. Der Abschluss eines Kleinkredites will dennoch gut durchdacht sein. Heutzutage gibt es mehrere Möglichkeiten, um an das benötigte Kleingeld zu kommen. Entweder schließt man dafür einen Vertrag bei seiner Hausbank oder anderen Filialen ab.

Was den Kredit angeht, ist man schließlich nicht an seine Haus und Hof-Bank gebunden. Eine weitere Option ist der Vertragsabschluss online. Wie auch bei anderen Kreditformen gibt es beim Kleinkredit die Möglichkeit die Angebote sämtlicher Banken zu vergleichen. Dies hat den Vorteil, dass Sie schnellstmöglich die bestmögliche und günstigste Entscheidung für Ihren Kredit treffen. Diverse Vergleichsplattformen bieten prompt einen Überblick über die besten Konditionen der gängigen Banken.

Vorteile bei Kleinkrediten

Da man sich mit einem Kleinkredit ausschließlich Wünsche (Computer, Urlaub, Haushaltsgeräte, etc.) in einer Spanne von 1.000 bis 10.000 Euro erfüllt, wird er in der Regel schnell bewilligt. Dies aufgrund der übersichtlichen Höhe des Betrages und der damit einhergehenden kurzen Laufzeit. Da die Banken in diesem Fall nicht lange auf die Rückzahlung des Gesamtbetrages warten müssen, sind die Zinsen bei Abschluss eines Kleinkredits äußerst günstig.

Der Privatkredit als beliebte Alternative

Unter einer Vielzahl von Anbietern finden Sie nicht nur Banken oder andere Geldinstitute. Der Privatkredit erfreut sich großer Beliebtheit. Besonders, wenn es um überschaubare Summen geht, verleihen auch Privatpersonen ihr Geld an Dritte. Das geschieht nicht rein aus purer Selbstlosigkeit. Wer sozusagen in andere Privatpersonen investiert, erzielt damit eine höhere Rendite, als bei anderen Anlageformen. Somit nascht jeder Beteiligte am Kuchen mit. Für die Vergabe eines Geldbetrages, egal wie beträchtlich dieser sein mag, gibt es bestimmte Voraussetzungen, damit seine Vergabe gewährt werden kann. Keine Bank und auch keine Privatperson verleiht Geld, ohne sicher zu wissen, dieses irgendwann wiederzusehen. Der Nachweis einer sicheren Beschäftigung nachzugehen und regelmäßiges Einkommen zu beziehen sind Grundvoraussetzungen für die Vergabe eines Kredites. Zusätzlich wird die Bonität des Antragstellers geprüft.

Einen Einblick über das Zahlungsverhalten und die Kreditwürdigkeit schenken Schufa-Daten. Ist die Auskunft dahingehend nicht ganz westenrein, sieht es mit der Geldvergabe schlecht aus. Verschiedene Banken und Online-Anbieter stellen Privatkredite zur Verfügung. Umfangreiche Informationen dazu liefern beispielsweise die Postbank sowie die Hypovereinsbank. Verschiedene Online-Portale versprechen einen schnellen Zugang mit hoher Sicherheit, wenn Sie sich für die Variante „Privatkredit“ entscheiden.

Die Vorteile des Privatkredits

Den Privatkredit können Sie sehr vielseitig verwenden. Um einen Privatkredit zu beantragen, müssen Sie keine Sicherheiten bei der Bank hinterlegen. Um den Annahmevorgang zu beschleunigen, können Sie natürlich bestimmte Vermögensnachweise vorlegen. Aber wichtiger ist es, den Nachweis eines geregelten Einkommens vorzulegen. Durch einen festen Tilgungsplan kommen Sie auch mit der Rückzahlung nicht so leicht ins Schleifen.

Bitte bewerten Sie unsere Seite!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher kein Rating)
Loading...

 

Jetzt 100% kostenloses & unverbindl. Angebot anfordern!

✔ Schnell & Einfach ✔ Günstig & Flexibel ✔ Sofortzusage & 100% Auszahlung

 ZUM KOSTENLOSEN KREDITANTRAG