Skip to main content

Kredit als Azubi sichern

Während man sich noch auf das Leben in Unabhängigkeit vorbereitet und seinem Traumjob entgegeneifert möchte man sich doch das ein oder andere gönnen. Als Azubi erntet man das große Geld nicht gerade von den Bäumen. Die Vergütung als Trainee ist oft sehr knapp bemessen. Die meisten Banken sehen eher davon ab, Kredite an Lehrlinge zu vergeben. Das Ausfallrisiko ist bei einem derart geringen Lohn meist zu hoch. Trotz allem gibt es Möglichkeiten sich einen Kredit als Azubi zu sichern.

Möglichkeiten für einen Azubikredit

Eine Möglichkeit ist der Ratenkredit. Diese klassische Kreditform bietet sich besonders aus einem Grund an: Es wird genau der Betrag zur Verfügung gestellt, der für die geplante Anschaffung nötig ist. Durch die Rückzahlung einer fixen monatlichen Rate bleibt der Geldfluss auf dem Girokonto überschaubar. Besonders was die Laufzeit und die Höhe des Kreditbetrages angeht, sollten Sie gut abwägen: Je kürzer die Laufzeit, desto höher die Rate. In der Regel empfiehlt es sich für Azubis, eine Laufzeit zwischen 12 und 36 Monaten zu vereinbaren. Ein Dispokredit ist für viele ebenfalls eine attraktive Lösung, da diese Kreditform nach einmaliger Gewährung der Bank, immer wieder in Anspruch genommen werden kann. Doch Vorsicht sei geboten! Die Zinsen bei einem Dispokredit sind sehr hoch, oft bis zu 10% und höher! Um einem horrenden Teufelskreis zu entgehen, sollten Sie daher stets Ihr Konto so schnell wie möglich ausgeglichen haben. Um bei einem Dispokredit stets den Überblick zu behalten und den Umgang damit gut zu beherrschen, braucht es viel Erfahrung und Disziplin. Eine weitere Möglichkeit für Azubis bietet der Rahmenkredit. Mit der Bank wird ein Kreditrahmen vereinbart. Ein Fixbetrag der zur Verfügung steht, jedoch nicht überschritten werden kann. Je nach Bedarf können Sie von diesem Betrag beheben und für jeden Zweck verwenden. Der Abrufkredit wird aktuell lediglich von ING Diba, der Volkswagen Bank, der Oyak Anker Bank, Credit Europe und von C & A Money angeboten.

Bildungskredit der KFW, Privatkredit und Sofortkredit

Der Bildungskredit der KFW ist eine weitere Möglichkeit und hat einige Vorteile. Was diese Alternative jedoch für viele Auszubildende wenig attraktiv macht ist, dass dieser Kredit ausschließlich in der Schlussphase einer Ausbildung gewährt wird. Wobei man eine finanzielle Unterstützung doch eher zum Beginn benötigt. Die maximale Ausschüttung liegt hier bei 7.500 Euro. Dieser Betrag wird in monatlichen Raten zu 100, 200 oder 300 Euro auf Ihr Konto zur Anweisung gebracht. Mit einem äußerst günstigen Zinssatz von 1,18% wirkt diese Kreditart sehr interessant. Die Rückzahlungsmodalitäten mit Raten zu 120 Euro monatlich, vier Jahre nach Inanspruchnahme sind sehr lukrativ. Der Privatkredit stellt eine weitere Form des Azubi-Kredits dar. Bei der Inanspruchnahme eines solchen Kredites sollten Sie auf jeden Fall online vergleichen. Das Konzept vom Privatkredit hat sich inzwischen stark in der Finanzwelt etabliert. Das heißt, dass das Angebot unterstützungsfreudiger Sponsoren groß ist. Hier geben Sie den gewünschten Betrag ein und beschreiben den Zweck Ihres Ansuchens. Ein Sofortkredit ist für kleine bis mittelhohe Beträge eine interessante Lösung. Zwar müssen auch hierfür die Bestätigung eines regelmäßigen Einkommens und ein Beschäftigungsnachweis erfolgen, aber von einer Überprüfung der Schufa-Daten wird in diesem Fall abgesehen. Die Laufzeit wird hier so weit wie möglich gestreckt, um eine kleinstmögliche Rate zu erzielen, sodass der Kreditnehmer die monatliche Belastung kaum merkt. Im übertragenen Sinn, versteht sich.

Tipps um die Chancen auf eine Zusage zu erhöhen

Suchen Sie sich eine zweite Person, die mit Ihnen um einen Kredit ansucht. Dadurch sehen die Banken eine größere Wahrscheinlichkeit der kompletten Kreditrückzahlung. Eine weitere Möglichkeit um das Vertrauen der Bank für sich zu gewinnen ist es, erst nach Ablauf der Probezeit in Ihrem Ausbildungsbetrieb nach einem Kredit zu fragen. Auch die Angabe eines Verwendungszweckes kann von Vorteil sein. Auch als Auszubildender hat man Wünsche und Bedürfnisse die erfüllt werden sollen. Daher gibt es auch im Fall des geringfügigen Einkommens die Möglichkeit an seinen finanziellen Zuschuss zu kommen. Und das ohne die Hilfe von Verwandten in Anspruch zu nehmen. Die günstigere Form sich Geld zu leihen, ist der Abschluss eines Online-Kredit-Vertrages. Obwohl man als Azubi zwar groß träumt und vieles möchte, hält sich der Reichtum in Grenzen. Auf den Fall der Kreditvergabe an Personen im Auszubildenden-Status stürzen sich nun viele Anbieter. Hier wird speziell auf die Bedürfnisse Auszubildender eingegangen. Um das bestmögliche Angebot für sich einzuholen, empfiehlt es sich zu vergleichen.

Das sollten Sie bei Krediten für Azubis beachten

Neben den bereits genannten Kriterien, wie Laufzeit, Höhe der Monatsrate und Zinsen, gibt es noch weitere erhebliche Punkte, die Sie bedenken sollten.

Ein Kredit stellt immer eine zusätzliche finanzielle Belastung dar. Überlegen Sie sich daher gut, wofür Sie sich Geld leihen möchten. Es lohnt sich der Bank ein Schreiben Ihres Vorgesetzten vorzulegen, in dem er Ihre Übernahme bestätigt. Wenn Sie sich für die Höhe der monatlichen Rate entscheiden, sollten Sie als Richtwert maximal 20 bis 30% Ihres monatlichen Nettoeinkommens dafür einplanen. So können Sie trotz Kredittilgung einen reibungslosen, finanziellen Alltag gewährleisten.

Bitte bewerten Sie unsere Seite!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher kein Rating)
Loading...

 

Jetzt 100% kostenloses & unverbindl. Angebot anfordern!

✔ Schnell & Einfach ✔ Günstig & Flexibel ✔ Sofortzusage & 100% Auszahlung

 ZUM KOSTENLOSEN KREDITANTRAG