Skip to main content

Wie wichtig ist der Schufa-Score?

Der Schufa-Score ist ein Indiz dafür, wie vertrauenswürdig die Person ist, die einen Kredit oder eine Finanzierung beantragen möchte. Die Schufa Holding AG bekommt ihre Informationen von Banken, Versandhäusern, Telefongesellschaften und vielen anderen, wobei nicht jeder Schufa-Eintrag schlecht sein muss.

Haben Sie bereits einen Kredit, einen Leasingvertrag oder Versandhandelskonten, sind das positive Vermerke, da sie belegen, dass Ihnen aus finanzieller Sicht bereits vertraut wird. Als negativer Schufa-Eintrag gilt beispielsweise ein geplatzter Scheck, ein gekündigter Kredit oder Zahlungsausfälle. Der Schufa-Score kombiniert diese Faktoren mit diversen (geheim gehaltenen) Lebensumständen.

Schufa Score
*Quelle: SCHUFA Holding AG

Was wird im Schufa-Eintrag gespeichert?

Im Schufa-Eintrag werden Ihre persönlichen Daten wie Name, Geburtsdatum, Bankverbindungen und Anschriften gesammelt. Dabei wirkt sich die Häufigkeit der Umzüge oder Bankwechsel negativ auf den Schufa-Score aus, gegensätzlich bekommen Sie durch eine stete Lebensführung positive Vermerke in den Schufa-Eintrag.

Im finanziellen Sektor sammelt die Schufa Informationen über aktuell laufende Leasing-, Handy- und Ratenzahlungsverträge und wie regelmäßig Sie die Zahlungen leisten. Haben Sie einen Kredit laufen, können sich planmäßige Zahlungen und Sondertilgungen ebenfalls positiv auf den Schufa-Score auswirken. Unzuverlässige Leistungen und erhaltene Mahnungen wirken sich wiederum negativ auf den Schufa-Eintrag aus. Selbstredend werden in Ihrem Schufa-Score laufende Privatinsolvenzen oder Bürgschaften ebenfalls berücksichtigt.

Schufa-Score setzt sich so zusammen

Der Schufa-Score setzt sich aus dem Basisscore und dem Branchenscore zusammen. Der Basisscore wird vierteljährlich aktualisiert und bezeichnet die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren neuen Kredit, Miete, Leasing etc. pünktlich bedienen. Dieser personenbezogene Schufa-Score wird prozentual angegeben, wobei 100% rein theoretisch der beste und sicherste Status wäre:

  • 100%-97,5%: sehr geringe Ausfallwahrscheinlichkeit
  • 97,5%-95,0%: überschaubares Risiko
  • 95,0%-90,0%: akzeptables Risiko
  • 90,0%-80,0%: erhöhte bis hohe Ausfallwahrscheinlichkeit
  • 80,0%-50,0%: signifikantes Risiko
  • 50,0%-0,0%: kritisches Risiko

Durch ein Insolvenzverfahren fällt der personenbezogene Schufa-Score beispielsweise auf 5%. Haben Sie eine Restschuldenbefreiung erwirkt, schnellt der Schufa-Eintrag wieder auf 29% hoch.

Der Branchenscore wird in verschiedene Rubriken unterteilt, da die Ausfallwahrscheinlichkeit beispielsweise einer Hausfinanzierung höher ist, als die einer Onlinebestellung im Versandhaus.

Es existieren folgende Sparten bei Ihrem Schufa-Eintrag:

  • Schufa Score für Telekommunikation
  • Schufa Score für Banken und Sparkassen
  • Schufa-Score für Handel
  • Schufa-Score für Versandhandel
  • Schufa-Score für Hypotheken
  • Schufa-Score für Freiberufler
  • Schufa-Score für Kleingewerbetreibende

Die Gerüchteküche um den Schufa-Score

Da die Schufa ihre exakten Berechnungsmodelle nicht veröffentlicht, brodelt es in der Gerüchteküche. Es ist bekannt, dass die Schufa Geodaten benutzt, um bei mangelnden Informationen den Schufa-Score im Ansatz erstellen zu können. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass Sie einen schlechten Schufa-Eintrag haben, nur weil Sie nicht im Villenviertel Ihrer Stadt leben. Bezahlen Sie Ihre Miete pünktlich, ist das ein Bonus für Ihren Schufa-Score, eventuell steigen die Prozente mit zunehmender Höhe der regelmäßig beglichenen Mietkosten.

Ebenso ist der Besitz eines Girokontos oder einer Kreditkarte positiv zu werten, da Sie bei Banken als vertrauenswürdig eingestuft werden. Zu viele Kreditkarten und häufige Bankenwechsel dagegen werden als unstete Lebensführung gewertet und drängen Ihren Schufa-Score nach unten.

Interessieren Sie sich für einen Kredit, sollten Sie sich vorab über die Konditionen erkundigen, bevor Sie sich an den Bankangestellten wenden. Wer sich zu viele Angebote einholt, wird mit einem schlechteren Schufa-Score bewertet, da die Schufa davon ausgeht, dass Sie bei diversen Anbietern keinen Kredit bekommen haben und deswegen auf mehrere Anfragen zurückgreifen.

Auskunft über den Schufa-Score

Wenn auch nicht offengelegt wird wie sich der Schufa-Score berechnet, Klarheit über Ihren Schufa-Eintrag erhalten Sie durch eine Schufa-Auskunft. Die Abfrage des Schufa-Score ist für Privatpersonen 1x pro Kalenderjahr kostenlos. Somit erhalten Sie die Möglichkeit, die Richtigkeit der Angaben und Einträge regelmäßig zu prüfen. Beabsichtigen Sie einen Kredit aufzunehmen, wenden Sie sich an die Schufa selbst oder eine Verbraucherzentrale, um Ihren personenbezogenen Schufa-Score in Erfahrung zu bringen. Angebote, die eine Gebühr für die Auskunfterteilung verlangen, sind unseriös und sollten gemieden werden.

Reklamation eines falschen Eintrages

Entdecken Sie einen falschen Schufa-Eintrag, können Sie die Schufa Holding AG konsultieren, um den betreffenden Datensatz zu berichtigen, zu sperren oder zu löschen. Der Widerspruch muss schriftlich erfolgen und wird an diese Adresse geschickt:

Schufa Holding AG
–Privatkunden Servicecenter
Postfach 103441
50474 Köln

Während der Klärung Ihres Widerspruchs wird der entsprechende Schufa-Eintrag gesperrt und nicht an Dritte weitergegeben. Sollte das Institut Ihren Schufa-Score trotz berechtigtem Widerspruch nicht korrigieren, wenden Sie sich unter nachfolgender Adresse an die Schlichtungsstelle:

Schufa Ombudsmann
Postfach 5280
65042 Wiesbaden

Die Schufa löscht lediglich falsche Einträge, wodurch sich Ihr Schufa-Score hebt. Eine vollständige Löschung des Schufa-Kontos ist nicht möglich und auch nicht sinnvoll, da einige Geschäftspartner (z. B. eBay) Ihre Schufa-Daten als Identitätsnachweis benötigen.

Bitte bewerten Sie unsere Seite!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher kein Rating)
Loading...

Jetzt 100% kostenloses & unverbindl. Angebot anfordern!

✔ Schnell & Einfach ✔ Günstig & Flexibel ✔ Sofortzusage & 100% Auszahlung

 ZUM KOSTENLOSEN KREDITANTRAG